Fachaustausch, Vortrag und Geschlechter

01.10.2019. Der September war von Anfang bis Ende reich gefüllt mit Texten, in der Mitte gefärbt vom Jahrestreffen der Freien Lektorinnen und Lektoren und am 18. im Literaturhaus gespickt mit einem erhellenden Vortrag der Leiterin der Duden-Redaktion, Frau Dr. Kathrin Kunkel-Razum. Sie berichtete unter anderem über die historische Entwicklung des bekannten Rechtschreibwörterbuchs sowie über das vielschichtige und analytische Auswahlverfahren, um ein Wort neu in den Duden aufzunehmen. Beschäftigt ist die Duden-Redaktion weiterhin mit Fragen zu geschlechtergerechten Formulierungen, zum Gendern.
Dieses Thema hat mich in fast allen Publikationen des vergangenen Monats mehrfach in Anspruch genommen. So hat eine internationale Hilfsorganisation umgestellt auf das Gendersternchen; zwei karitative Einrichtungen haben abweichend entschieden. Die eine Einrichtung setzt neben Doppelnennungen auf kreative Formulierungen, die andere auf kontinuierlichen Wechsel zwischen weiblichen und männlichen Bezeichnungen. Ein Wirtschaftsmagazin dagegen bleibt konsequent beim generischen Maskulinum, und zwar auch in den Bereichen, in denen es überwiegend um Frauen geht. Die Varianten mit Unterstrich oder Binnen-I sind kaum noch gefragt.

In meinem Blogbeitrag für November werde ich auf die einzelnen Möglichkeiten des Genderns näher eingehen.

Lektorat Oliver Krull

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.